Gratis frakt - problemfria returer

Gratis frakt - okomplicerade returer

Ditt hållbara yogamärke från Berlin!

Din kundvagn

Din varukorg är för närvarande tom.

Bikram Yoga Hot Yoga
Bikram Yoga Hot Yoga

Divasya Bibliothek

Bikram Yoga

Erfahre hier alles über die typischen Yoga Begriffe im Sanskrit.

Einleitung / Zusammenfassung: Willkommen auf unserer Seite, die sich dem herausfordernden Bikram Yoga widmet. Bikram Yoga, das auch bekannt ist als Hot Yoga, ist eine Form des Hatha Yoga, das in einem beheizten Raum praktiziert wird und aus einer Serie von 26 Haltungen und zwei Atemübungen besteht. Diese Praxis wurde in den 70er Jahren von Bikram Choudhury entwickelt und hat seitdem weltweit an Beliebtheit und Bekannheit gewonnen. Durch die Kombination von Hitze und Feuchtigkeit mit traditionellen Yoga-Asanas fördert Bikram Yoga die Flexibilität und verbessert die Durchblutung des Körpers. Diese Seite bietet Dir einen umfassenden Einblick in die Prinzipien, Vorteile und Techniken des Bikram Yoga.

Bikram Yoga ist ideal für alle, die ihre Yoga-Praxis vertiefen und sich physisch wie mental herausfordern möchten.

Tauche ein in die intensive Welt des Bikram Yoga: eine dynamische Yoga-Praxis in einer heißen Umgebung. Erfahre hier, wie diese einzigartige Form des Yoga Körper und Geist stärkt.

Bikram Yoga, auch bekannt als Hot Yoga, ist eine moderne Form des Yoga, die in den 70er Jahren von Bikram Choudhury entwickelt wurde. Diese Yoga-Form hat sich weltweit verbreitet und zeichnet sich durch ihre Praxis in einem beheizten Raum aus.

Bedeutung und Herkunft:

  • Begriffserklärung: "Bikram" leitet sich vom Namen seines Gründers, Bikram Choudhury, ab. Im Gegensatz zu traditionellen Yoga-Begriffen, die aus dem Sanskrit stammen, bezieht sich "Bikram" auf die spezifische Methode oder den Stil, der von Choudhury entwickelt wurde.
  • Tradition und Herkunft: Bikram Yoga basiert zunächst einmal auf traditionelle Hatha-Yoga-Techniken. Choudhury kombinierte Asanas (Körperhaltungen) und Pranayama (Atemübungen) in einer festgelegten Abfolge, die in einem auf etwa 40 Grad Celsius beheizten Raum praktiziert wird.

Heutige Einordnung und Praxis:

  • Standardisierte Serie: Bikram Yoga besteht aus einer Serie und Abfolge von 26 Haltungen und 2 Atemübungen, die in einer 90-minütigen Sitzung durchgeführt werden. Diese Serie ist in allen Bikram-Yoga-Klassen gleich.
  • Umgebung: Die hohe Temperatur und Feuchtigkeit im Raum sind charakteristisch für diese Yoga-Praxis. Sie sollen die Dehnbarkeit verbessern und die mögliche "Entgiftung" des Körpers unterstützen.
  • Globale Verbreitung: Bikram Yoga hat sich mittlerweile weltweit verbreitet und ist sowohl in städtischen Zentren als auch in kleineren Gemeinden bekannt und populär geworden.

Unterstützung für Körper und Geist:

  • Physische Vorteile: Die Wärme fördert die Flexibilität und kann das Verletzungsrisiko verringern. Die Serie von Haltungen stärkt und tonisiert den Körper und verbessert die Durchblutung.
  • Mentale und emotionale Vorteile: Wie andere Yoga-Formen auch, kann Bikram Yoga Stress reduzieren und zur mentalen Klarheit beitragen. Die intensive Praxis kann zudem die mentale Ausdauer und Disziplin stärken.
  • Gesundheitliche Vorteile: Regelmäßige Praktizierende berichten oft von verbessertem Wohlbefinden, erhöhter Energie und einem gesteigerten Gefühl der Vitalität.

Bikram Yoga stellt eine einzigartige Herausforderung und Gelegenheit dar, traditionelle Yoga-Techniken in einer intensiven und physisch fordernden Umgebung zu praktizieren. Es eignet sich für diejenigen, die ihre Yoga-Praxis intensivieren und gleichzeitig von den spezifischen Vorteilen der Übung in Hitze profitieren möchten. Wie bei jeder anspruchsvollen körperlichen Aktivität, wird empfohlen, vor Beginn der Praxis einen Arzt zu konsultieren, besonders wenn gesundheitliche Bedenken bestehen.

Bikram Yoga Hot Yoga

Was sind die 26 Yoga Haltungen im Bikram Yoga?

Bikram Yoga besteht aus einer festgelegten Serie von 26 Haltungen (Asanas), begleitet von zwei Atemübungen (Pranayama). Diese Serie wird in einer typischen Bikram Yoga-Sitzung ausgeführt. Hier sind die 26 Haltungen in der Reihenfolge, wie sie normalerweise ausgeführt werden:

  1. Pranayama-Serie (Stehende tiefe Atmung)
  2. Ardha-Chandrasana mit Pada-Hastasana (Halbmond-Pose mit Hände-zu-Füßen-Pose)
  3. Utkatasana (Stuhl-Pose)
  4. Garurasana (Adler-Pose)
  5. Dandayamana-Janushirasana (Stehende Kopf-zu-Knie-Pose)
  6. Dandayamana-Dhanurasana (Stehende Bogen-Pose)
  7. Tuladandasana (Balancierende Stock-Pose)
  8. Dandayamana-Bibhaktapada-Paschimotthanasana (Stehende separate Bein-Streckung)
  9. Trikanasana (Dreiecks-Pose)
  10. Dandayamana-Bibhaktapada-Janushirasana (Stehende separate Bein-Kopf-zu-Knie-Pose)
  11. Tadasana (Baum-Pose)
  12. Padangustasana (Zehenstand-Pose)
  13. Savasana (Leichen-Pose)
  14. Pavanamuktasana (Wind-entfernen-Pose)
  15. Supta-Vajrasana (Fixierte feste-Pose)
  16. Ardha-Kurmasana (Halbe Schildkröten-Pose)
  17. Ustrasana (Kamel-Pose)
  18. Sasangasana (Hase-Pose)
  19. Janushirasana mit Paschimotthanasana (Kopf-zu-Knie-Pose und Streckung)
  20. Ardha-Matsyendrasana (Halbe Lord-der-Fische-Pose)
  21. Kapalbhati in Vajrasana (Feueratmung in Donner-Sitz)
  22. Salabhasana (Heuschrecke-Pose)
  23. Poorna-Salabhasana (Volle Heuschrecke-Pose)
  24. Dhanurasana (Bogen-Pose)
  25. Supta-Vajrasana (Fixierte feste-Pose)
  26. Ardha-Kurmasana (Halbe Schildkröten-Pose)

Jede dieser Haltungen wird in einer bestimmten Reihenfolge und für eine spezifische Dauer ausgeführt, um maximale Vorteile zu erzielen. Sie sind so konzipiert, dass sie den Körper systematisch dehnen, stärken und revitalisieren.

Bikram Yoga Hot Yoga Atemübung

Was sind die 2 Atemübungen im Bikram Yoga?

Im Bikram Yoga sind zwei spezifische Atemübungen (Pranayama) von Bedeutung, die jeweils am Anfang und am Ende der Yoga Praxis ausgeführt werden. Diese Atemübungen sind integraler Bestandteil der typischen 90-minütigen Bikram Yoga-Sitzung.

1. Pranayama-Serie (Stehende tiefe Atmung) - Anfang der Sitzung

Funktion:
Diese Atemübung wird zu Beginn der Bikram Yoga Sitzung praktiziert und dient dazu, den Körper aufzuwärmen und den Geist zu beruhigen. Sie hilft auch, die Lungenkapazität zu verbessern und die Atemwege zu öffnen.

Ausführung:

  • Position: Stehe aufrecht mit leicht gespreizten Füßen.
  • Technik: Atme tief durch die Nase ein, während Du die Arme seitlich hebst und die Hände ohne zu klatschen zusammenführst. Strecke dann beim Ausatmen durch den leicht geöffneten Mund die Arme wieder seitlich nach unten, als würdest du gegen eine Wand drücken. Die Ausatmung sollte hörbar sein.
  • Rhythmus: Die Atmung sollte tief und rhythmisch sein, wobei der Fokus auf der vollständigen Füllung und Entleerung der Lungen liegt.

2. Kapalbhati in Vajrasana (Feueratmung in Donner-Sitz) - Ende der Sitzung

Funktion:
Diese Atemübung wird am Ende der Sitzung durchgeführt und dient der Reinigung der Atemwege und der Stimulation der Bauchorgane. Sie trägt zur Belebung des Geistes bei.

Ausführung:

  • Position: Sitze auf Deinen Fersen in der Vajrasana-Position (Donner-Sitz).
  • Technik: Die Atmung erfolgt in kurzen, kräftigen Stößen. Atme aktiv durch die Nase aus, wobei sich das Zwerchfell bei jeder Ausatmung schnell zusammenzieht. Die Einatmung erfolgt passiv durch die Entspannung des Zwerchfells.
  • Rhythmus: Führe die Stöße in einem schnellen, gleichmäßigen Rhythmus durch. Anfänger können mit einer langsameren Geschwindigkeit beginnen und diese allmählich steigern.

Diese Atemübungen sind sowohl für ihre physischen als auch mentalen Wirkungen im Bikram Yoga bekannt. Sie können helfen, den Körper auf die Praxis vorzubereiten, unterstützen die Sauerstoffversorgung, verbessern die Konzentration und tragen zur Entspannung bei. Wie bei allen Yoga-Praktiken ist es wichtig, auf den eigenen Körper zu hören und die Übungen nicht zu erzwingen, besonders wenn man Atembeschwerden hat oder schwanger ist.

Du hast noch weitere Fragen?

Schreibe uns!