Envío gratuito: devoluciones sin complicaciones

Envío gratuito - devoluciones fáciles

¡Tu marca de yoga sostenible de Berlín!

Su cesta

Su cesta está actualmente vacía.

"Alles, was du für Yoga brauchst, ist eine gute und schöne Yogamatte"

"Alles, was du für Yoga brauchst, ist eine gute und schöne Yogamatte"

Das Schöne am Yoga ist, dass es gar nicht viel braucht, um damit anzufangen. Im Vergleich zu anderen "Hobbys" bzw. Sportarten ist Yoga preisgünstig. Man benötigt kein teures Rennrad, keine Kletterausrüstung, keinen Skipass. Auch kann man es überall ausüben, ob zuhause im Wohnzimmer, im Yogastudio, im Sommer im Park oder im Urlaub. Yoga kann Dein steter Begleiter im Leben sein - Deinen Muskeln stärken, deine körperliche Flexibilität erhöhen sowie Stress regulieren und Deinen Geist klären. Und es bedarf lediglich einer Yogamatte, die qualitativ und funktional zu deinem Yogastil passt, dir auch gefällt, mit Dir eine Einheit bildet, dich motiviert und dich regelmäßig auf die freie Zeit freuen lässt. 

Aber was macht eine Yogamatte wirklich aus? Warum soll sie "gefallen"? Und worauf sollte man bei der Auswahl achten?

Wir denken, dass es wichtig ist, sich Zeit zu nehmen, die passende Yogamatte auszuwählen. Denn sie ist mehr als nur eine Fitnessmatte, die rutschfest sein soll. Beim Yoga geht es darum, einen Ort zu schaffen, an dem man sich wohl fühlt und die Vorfreude auf die Yoga-Praxis zu steigert.

Harte Fakten wie Größe, Umwelteigenschaften, Material undRutschfestigkeit sind wichtig und sollten auch bewußt entschieden. Hierzu findest Du in unserer Bibliothek viele Tipps, welche Kriterien hier wichtig und zu beachten sind - wie z.B. Naturkautschuk im Vergleich zu TPE, Vorteile einer Kork-Oberfläche und vieles mehr. Das sind alles die äußeren Faktoren und Entscheidungskriterien. Sie sind wichtig, damit man ein gutes, komfortables, gelenkschonendes, rutschfestes Yoga betreiben kann.

In der Welt des Yoga ist es aber genauso wichtig, eine Yogamatte auszuwählen, mit der man sich persönlich verbinden kann. Hier geht um Liebe zum Design, Gefühl zum Material und vor allem der Verbindung zum Yoga und zu Dir. Eine gute und schöne Yogamatte ist ein Teil von Dir und Du freust dich auf die entspannte Zeit.

Einfachheit: Yoga lehrt uns, dass Schönheit in der Einfachheit liegt. In einer Welt, die oft von Komplexität und Überfluss geprägt ist, erinnert mich dieser Satz daran, dass die wahren Freuden und Erkenntnisse oft in den einfachsten Dingen zu finden sind. Eine gute und schöne Yogamatte symbolisiert die Reduktion auf das Wesentliche – sie ist alles, was ich brauche, um meine Praxis zu beginnen und mich mit mir selbst zu verbinden. Sie lehrt mich, dass ich nicht viele Hilfsmittel oder Ablenkungen benötige, um Frieden, Stärke und Klarheit zu finden.

Präsenz: Die Yogamatte ist der physische Raum, in dem ich mich ganz auf den gegenwärtigen Moment konzentrieren kann. Auf der Matte lassen sich die Sorgen des Alltags hinter sich lassen. Jede Asana wird zu einer Übung der Achtsamkeit, bei der ich lerne, im Hier und Jetzt zu leben. Diese Praxis der Präsenz auf der Matte überträgt sich auch in mein tägliches Leben, wo ich lerne, jedem Moment meine volle Aufmerksamkeit zu schenken.

Persönliche Verbindung: Eine gute und schöne Yogamatte ist auch ein Ausdruck meiner persönlichen Vorlieben und Werte. Sie repräsentiert, was ich schön finde und was für mich funktioniert. Diese persönliche Verbindung zur Matte spiegelt die Beziehung wider, die ich zu mir selbst und zu meiner Umwelt pflege. Sie erinnert mich daran, dass meine Praxis einzigartig ist und dass das, was für mich am besten funktioniert, nicht unbedingt dasselbe ist, was für jemand anderen funktioniert.

Die Yogamatte kann somit wesentlich dazu beitragen, die mentale Kraft des Yogas zu erfahren und für Dich in deinem Alltag zugänglich zu machen. Hier habe ich probiert, einige Aspekte zusammenzutragen, die eine Yogamatte im Inneren ausmacht. Wir haben gelernt, dass Überlegungen dazu relevant beitragen können, die richtige Yogamatte für sich zu finden:

Persönlicher Raum der Ruhe
  • Sie soll dein Rückzugsort sein: Die Yogamatte kann als ein persönlicher Raum dienen, der von der Hektik des Alltags abgrenzt. Sie symbolisiert einen Ort, an dem man sich entspannen, loslassen und sich auf sich selbst konzentrieren kann.

  • Ritual und Routine: Das Ausrollen der Yogamatte kann zu einem beruhigenden Ritual werden, das den Übergang von der täglichen Routine zur Yoga-Praxis markiert.

Ästhetische Anziehungskraft

  • Visuelle Freude: Eine ästhetisch ansprechende Matte, die den persönlichen Stil und Vorlieben entspricht, kann die Freude und Motivation zur Praxis steigern. Ob durch Farbe, Muster oder Design – eine ansprechende Matte kann eine positive Stimmung fördern.

  • Ausdruck der Persönlichkeit: Die Yogamatte kann ein Ausdruck der eigenen Persönlichkeit und Vorlieben sein und so eine stärkere emotionale Verbindung zur Yoga-Praxis schaffen.

Komfort und Unterstützung

  • Physischer Komfort: Eine qualitativ hochwertige Matte, die bequem und unterstützend ist, macht die Praxis angenehmer. Dies ist besonders wichtig bei längeren Übungen oder anspruchsvolleren Posen.

  • Gesundheitliche Aspekte**: Gute Matten bieten nicht nur Komfort, sondern auch Schutz für Gelenke und helfen, Verletzungen vorzubeugen.

Ermöglichung einer fokussierten Praxis

  • Verbesserung der Konzentration: Eine komfortable und ansprechende Matte kann dazu beitragen, dass man sich weniger von Unbequemlichkeiten ablenken lässt und sich besser auf die Praxis konzentrieren kann.

  • Erhöhung der Praxisqualität: Eine passende Matte, die gut zu den individuellen Bedürfnissen passt, kann die Qualität der Yoga-Praxis verbessern, indem sie bessere Ausführungen der Asanas ermöglicht.

Inspirierende Umgebung

  • Teil des Yoga-Raums: Die Yogamatte trägt dazu bei, einen inspirierenden und harmonischen Yoga-Raum zu schaffen. In Kombination mit anderen Elementen wie Pflanzen, Kerzen oder Bildern kann sie eine beruhigende und einladende Atmosphäre schaffen.
  • Sie kann dein persönlicher und abgegrenzter Raum im Alltag sein: Sie sollte in Dir das Gefühl auslösen, dich von der Umgebung abzugrenzen, bei Dir zu sein und dich auf die Asanas zu konzentrieren.
Eine gute und schöne Yogamatte schafft einen Raum, der Dir hilft, die mentalen Vorteile des Yogas zu erfahren. In diesem Raum fühlst Du dich wohl - nur so kann Yoga dazu beitragen
  • Stress abzubauen
  • Deine Achtsamkeit zu erhöhen
  • Dich emotional auszugleichen
  • Klarheit in Deine Gedanken zu bringen
  • eine Verbindung zu sich selbst aufzubauen
  • innere Ruhe zu finden

Deine Yogamatte ist nicht nur ein Werkzeug für die Praxis, sondern ein Symbol für deine Reise durch das Leben – eine Reise der Einfachheit, der Achtsamkeit und der persönlichen Entfaltung.

Eine sorgfältig ausgewählte Yogamatte ist mehr als nur ein praktisches Hilfsmittel; sie ist ein wesentlicher Bestandteil der Yoga-Praxis, der nicht nur den Körper, sondern auch den Geist und das emotionale Wohlbefinden unterstützt. Indem sie Komfort, Schönheit und einen persönlichen Rückzugsort bietet, trägt sie wesentlich dazu bei, die Freude an der Yoga-Praxis zu erhöhen und einen Raum zu schaffen, auf den man sich täglich freut.

 

Siguiente post

Deja un comentario

Tenga en cuenta que los comentarios deben ser aprobados antes de ser publicados